Wer kennt es nicht? – Die Tage werden kürzer und wenn man von der Arbeit nach Hause kommt, ist es schon dunkel. Wer dann noch die Motivation beisammen hat, die Laufschuhe zu schnüren und sein Training zu absolvieren, der hat tatsächlich etwas vor und seine Ziele direkt vor Augen!! Doch was, wenn das Saisonziel für das kommende Jahr erst um Juli oder August stattfindet? Dann fällt es doch sehr schwer, sich aufzurappeln und bei Wind, Kälte und Regen (und meistens auch noch einsam) seine Runden zu drehen!

Was kann dir also helfen, trotzdem am Ball zu bleiben, denn insgeheim wissen wir doch alle: Consistency is key!

Mein Schlüssel zum Erfolg und zur Motivation sind deshalb Zwischenziele!!! Mir fällt es persönlich auch sehr schwer über einen längeren Zeitraum (> 6 Monate) meine Motivation und Zielstrebigkeit aufrecht zu erhalten und das ist auch vollkommen in Ordnung so! Weil ich das weiß, stecke ich mir Zwischenziele! Das können geplante Wettkämpfe im Vorhinein der Saisonziels sein (die sollten dann natürlich mit dem Trainer abgestimmt sein und in die Saisonplanung passen), aber gerade im Winter, wenn die Saison noch so weit weg erscheint, finde ich Winterlaufserien eine tolle Möglichkeit, Akzente im Training zu setzen, die Motivation zu fördern und eine wettkampf(-ähnliche) Situation zu erzeugen. Und natürlich gibt’s meistens auch noch KUCHEN! 😊

Da lässt sich auch mit den meisten Trainern eigentlich gut verhandeln, denn sie wissen, wie hart es ist, Motivation über einen langen Zeitraum aufrecht zu erhalten und ein motivierter Athlet, der ab und zu auch mal richtig Gas geben darf, lässt sich vermutlich danach eher von einer öden 3h GA1 Fahrt auf der Rolle begeistern (Lisa, ich hoffe, du liest das :-D).

Winterlaufserien werden in der Regel von kleineren Vereinen organisiert und sind daher sehr familiär. Meistens werden 4 Läufe über die Wintermonate verteilt veranstaltet und wenn man 3 der 4 Läufe absolviert hat, kommt man in die Gesamtwertung der Serie. Das ist aber kein Muss und auch ich habe schon oft einfach nur an 1 oder 2 Rennen teilgenommen, einfach nur des Dabeiseins Willen!

Ich finde diese kleinen Veranstaltungen super, denn es muss einfach nicht immer das Riesen Event mit vielen Zuschauern und genauso riesigem Startgeld sein. In dieser ungezwungenen Atmosphäre kann man genauso gut sein Bestes geben und seine Grenzen austesten, zu einem meist sehr kleinen Beitrag tut man auch noch was für die Vereinskasse und trifft bekannte Gesichter wieder – oder lernt neue kennen!

Ich selbst nehme seit einigen Jahren gerne an den Winterlaufserien in Ippinghausen und Ahnatal im Raum Kassel teil (auch wenn ich oft nicht die gesamte Serie mitlaufe). Die Laktatdusche tut, zumindest im Nachhinein, richtig gut!

In diesem Jahr werden zwar keine Serien stattfinden aber einige Veranstalter bieten zum Beispiel virtuelle Silvesterläufe oder allgemeine Virtual Runs an. So zum Beispiel auch die Challenge Roth! Ich werde beim Dreams cannot be cancelled Run der Challenge Roth und Challenge Women an den Start gehen und freue mich schon riesig, auf diese Herausforderung und Zwischenmotivation!! Also informiert euch und seid auch dabei, wenn ihr Bock auf ein bisschen Action um die Weihnachtszeit habt! 😊